Sportküstenschifferschein

Der Sportküstenschifferschein ist in erster Linie ein Befähigungsnachweis. Bei der Ausbildung erlernen Sie praxisorientierte Navigationskenntnisse, Schifffahrtsrecht und Seerecht, Wetterkunde sowie Seemannschaft und das navigieren mit Gezeiten. Der Sportküstenschifferschein, kurz SKS, befähigt Sie ein Motorboot oder Segelboot in küstennahen Gewässern (12 Seemeilen Zone) zu führen. Gerade in diesem Bereich sind tiefgründige navigatorische Kenntnisse unabdingbar. Als Grundvoraussetzung für die Zulassung zur Prüfung gilt es, im Besitz des Sportbootführerscheins Seeschifffahrtsstraßen zu sein und eine Seemeilenbestätigung mit 300 nachweisbaren Seemeilen vorzulegen.

In der praktischen Ausbildung erlernen Sie das präzise Manövrieren von größeren Yachten in allen möglichen Lagen. Manöver wie das Mann-Über-Bord-Manöver gehören zu den wichtigsten Bestandteilen. Aber auch die Wende, Halse oder Hafenmanöver gehören zu den Ausbildungsinhalten beim SKS Praxis Törn. Ein SKS Praxis Törn findet bei uns in Gruppen von maximal 4 Personen statt um eine qualitative und Zielführende Ausbildung garantieren zu können. In der Regel dauert die Praktische Ausbildung 1 Woche und schließt mit der praktischen Prüfung ab.

Inhalte Theorie-Lehrgang Sportküstenschifferschein:

  • Navigationsaufgaben (Karte)
  • Gezeitenrechnung
  • Wetterkunde
  • Schifffahrtsrecht
  • Seemannschaft
  • uvm.

Inhalte SKS Praxis Törn:

  • Seemannschaft
  • Hafenmanöver
  • Mann-Über-Bord-Manöver
  • Wende
  • Halse
  • Q-Wende
  • uvm.
  • Sportküstenschifferschein
  • 245 € inkl. 19% MwSt.
  • Ab 16
  • Befähigungsnachweis
  • Bedingung bei Charteryachten
  • Theoretische Ausbildung
  • Navigationsschulung
  • Kontakt