header4

Sportbootführerschein See (Seeschifffahrtsstraßen)

Sie möchten auf Küstengewässern oder Seeschifffahrtsstraßen Wassersport ausüben?

Zum Führen von Motorbooten und Segelyachten unter Motor mit einer Leistung von mehr als 11,03kw (15PS) auf den deutschen Seeschifffahrtsstraßen berechtigt Sie der amtliche Sportbootführerschein mit Geltungsbereich Seeschifffahrtsstraßen(Sbf See). Die Lehrgänge für den Sportbootführerschein Seeschifffahrtsstraßen können Sie ganzjährig bei uns in Wuppertal besuchen. International wird der Sportbootführerschein Seeschifffahrtsstraßen als Motorbootführerschein anerkannt. Zu dem ist der Sportbootführerschein Seeschifffahrtsstraßen die Grundlage (vorgeschrieben) für höhere Küstensegelscheine, zum Beispiel dem Sportküstenschifferschein. Seit Juni 2017 bietet die Yachtschule Rhein-Ruhr die praktische Ausbildung auf eigenem Motorboot an. Nähere Informationen hierzu folgen in Kürze!

 

Für die Anmeldung zum Lehrgang des Sportbootführerschein See sind keine Vorkenntnisse erforderlich!
Das Mindestalter beträgt 16 Jahre (Einverständniserklärung der Erziehungsberechtigten)

 

Voraussetzungen für den Sportbootführerschein Seeschifffahrtsstraßenordnung (Sportbootführerschein See)

  • Ab dem 16. Lebensjahr haben Sie die Möglichkeit den Sportbootführerschein See zu absolvieren
  • Sie müssen Ihre Tauglichkeit durch das “Ärztliche Zeugnis für Sportbootführerscheinewerber” nachweisen
    – Hierbei wird Ihre Seefähigkeit und Ihr allgemeiner Gesundheitszustand überprüft
  • Zuverlässigkeit: Als Nachweis Ihrer Zuverlässigkeit benötigt der Prüfungsausschuss eine Kopie Ihres KFZ-Führerscheins oder Ihres Führungszeugnis “0”
  • Lichtbild (38x45mm)
  • bei Minderjährigen benötigen wir die Einverständnisserklärung eines Erziehungsberechtigten

 

Der theoretische Lehrgang für den Sportbootführerschein See beinhaltet:

-Die gesammte theoretische Ausbildung
-Die KVR -> Kollisionsverhütungsregel
-Die SeeSchStrO -> Seeschifffahrtsstraßenordung
-Die Lichterführung
-Die Navigation
-Die Wetterkunde
-Die Seemannschaft
-Knotenschulung
-Umweltschutz

Die theoretische prüfung zum Sportbootführerschein See

Die theoretische Prüfung zum Sportbootführerschein See besteht grundlegend aus zwei Teilen. Einem Fragenteil und einem Kartenteil. Im Kartenteil werden navigatorische Grundkenntisse wie zum Beispiel das Eintragen von Kursen und Peilungen überprüft. Eine Navigationsaufgabe besteht aus Insgesamt 9 Teilaufgaben von welchen mindestens  7 richtig beantwortet werden müssen um zu bestehen. Der Fragenteil zum Sportbootführerschein See besteht aus insgeamt 30 Fragen wobei auch hier in zwei Teilen unterscheiden wird. Es gibt einen so genannten “Allgemeinen Teil” und einen spezifischen Teil. Der “Allgemeine Teil” ist Identisch mit dem Allgemeinen Teil zum Sportbootführerschein Geltungsbereich Binnenschifffahrtsstraßen. Da sich jedoch zum Beispiel die Lichterführung und Kennzeichnung gegenüber der Binnenschifffahrtsstraßenordnung in einigen Fällen unterscheiden gibt es den so genannten spezifischen Teil. Der Allgemeine Teil besteht aus insgesammt 7 Fragen und der spezifische Teil aus 23 Fragen. Von allen in der Prüfung gestellten Fragen (30) gilt es 24 richtig zu beantworten um die Prüfung zu bestehen. Gestellt werden alle Aufgaben, ausgenommen des navigatorischen Teils im so genannten Single-Choice Verfahren. Dies bedeutet, dass Sie mehrere Antworten zur Auswahl haben, jedoch nur eine Antwort als richtig gilt.

Der Lehrgang findet als Blockunterricht statt. Einstieg jederzeit möglich.

Wir haben Ihr Interesse geweckt? Nehmen Sie jetzt Kontakt mit uns auf!